Tagebuch 2014

Handwerkermarkt

Heute war der erste von zwei Veranstaltungstagen zum Thema Handwerkermarkt. Ein buntes Treiben unterschiedlicher mittelalterlicher Gewerke bringt dem Besucher seine Künste nahe und macht einmal mehr das Leben und Arbeiten im Mittelalter erlebbar. Bereits im Eingangsbereich wird der Besucher mit dem Geruch des neu errichteten Holzofens angelockt. Die Nachfrage nach dem Flammkuchen war enorm. Auf dem sehr atmosphärischem Dorfplatz konnten vielfältige Eindrücke gesammelt werden. Einige davon sind in der folgenden Bildergalerie zusammengetragen.

Hirtenfest

Am vergangenen Wochenende, dem 3. und 4. Mai, hießen wir mit einem Hirtenfest unsere Ochsen Max und Moritz offiziell willkommen. Mit dem Ochseneinzug durch unser Haupttor präsentierten wir die beiden der Öffentlichkeit.

Bereits im Vorfeld fand dieses Ereignis Aufmerksamkeit mit einem großen Artikel in der Morgenpost.


Der Bezirksbürgermeister von Zehlendorf, Herr Norbert Kopp, war ebenso vertreten, wie eine Kollegin aus Kleinmachnow, in Vertretung für Herrn Bürgermeister Michael Grubert.

Sicher hat der Umzug bei ihnen, dem versammelten Publikum und den vielen anwesenden Mitgliedern unseres Dorfes einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die Ochsen jedenfalls nahmen alles scheinbar gelassen zur Kenntnis.

Am Sonntag sprach dann der Dorfschulze Didi Seifert voll Inbrunst zu den seinen.

Stilsicher gewandet erschienen viele Dorfbewohner und holten auch auf diese Weise viele Gäste in eine andere Zeit zurück.

Musikalisch stimmungsvoll umrahmt wurde das Wochenende von den Spielleuten Uhlenflug.

Auch an die Kinder wurde gedacht und man konnte sich u.a. mit Mitgliedern der Wollgruppe austauschen.

Zu lachen hatten alle etwas, jung und alt.

Wiederum in der Presse fand unser Hirtenfest auch im Nachklang eine schöne Resonanz, wie in diesem Artikel.

Saisonstart und Osterwochenende

Der Saisonauftakt am Wochenende 12. und 13. April hätte nicht besser sein können. Bei schönstem Sonnenschein statteten zahlreiche Gäste unserem Dorf einen Besuch ab. Mit fast 1300 Besuchern überstieg die Zahl der Museumsgäste die Erwartungen und auch Erfahrungen aus vergangenen Jahren. Beim Ostereierbemalen waren bereits an diesem ersten Wochenende auf Grund der immensen Nachfrage alle Vorräte verbraucht. Für Nachschub konnte aber kurzfristig gesorgt werden.
Wir danken allen ehrenamtlichen Mitgliedern, die sich wieder einmal großartig eingebracht haben.

Das Osterwochenende konnte mit der Gästezahl an den erfreulichen Beginn anknüpfen. Auch hier kam es kurzfristig zu kleineren Wartezeiten an der Kasse. Bemerkenswert nachgefragt waren die Vogelführungen mit Derk Ehlert.

Vogelführung

Vogelführung

Derk Ehlert

Derk Ehlert

Osterfeuer

Am Ostersamstag, den 19.04.2014 fand als besonderes Ereignis ein Osterfeuer auf dem Museumsgelände, in sicherer Entfernung zum Dorf und den Tieren statt. Für die Kinder war Stockbrot vorbereitet, unserer Praktikantin Jessica hat hierfür fleißig Stöcke “angespitzt”. Es zeigte sich einmal mehr, dass ein Lagerfeuer stets eine starke Anziehungskraft hat und Jung und Alt vereint.

Den kulinarischen Teil hat an diesem Tag unser Kooperationspartner die BIO COMPANY bereichert.

Im Vorfeld zum Osterfeuer ergab es sich praktischer Weise, dass eine Brandschutzübung mit den Mitarbeitern durchgeführt wurde, bei der sich Frau Reuther als hervorragende Brandschutzhelferin erwies. In Bezug auf Brandschutz sind wir im Dorf dank Ihres Engagements auf neuestem Stand und bestens ausgerüstet.

Jahresbeginn

Seit Februar sind jetzt schon zehn gesunde Lämmer geboren worden. Dank des wunderbaren Frühlingswetters können sie glücklich über die Weide tollen.

In wenigen Tagen beginnen wir mit dem Bau eines neuen Lehmofens, um künftig u. a. leckere Flammkuchen anbieten zu können. Für dieses Unterfangen sind freiwillige Helfer herzlich willkommen!

In Kürze können wir die neuen Infotafeln auf unserem Gelände bewundern.
An ausgesuchten Orten informieren sie die Besucher über die Geschichte des Dorfes, dessen Häuser und geben Auskunft über die Landschaft sowie die Tierhaltung.

Zunehmend werden nun auch wieder die Schulführungen in Anspruch genommen und vormittags begleitet Kinderlachen unser Dorf in den Frühling.

Ab Montag, dem 24.03.2014, ist die Clauertstraße im Zuge von Bauarbeiten seitens des Wasserversorgers für 8 Wochen gesperrt, der Zugang zum Dorf muss dann über die Lindenthaler Allee erfolgen. Dazu öffnen wir das Tor am oberen Parkplatz.