Arbeitsgruppen im Dorf Düppel

1. Landwirtschaft und Gärten

Landwirtschaft
Die Arbeitsgemeinschaft befasst sich mit der Haltung von Nutztieren, welche den mittelalterlichen Rassen sehr nahe kommen, wie den Skudden, eine alte Schafsrasse, und den rückgezüchteten Düppeler Weideschweinen. Für die Betreuung sind fest angestellte Tierpfleger zuständig
Ferner werden auch alte Getreidesorten wie Hafer und Gerste sowie rückgezüchteter Roggen in der im Mittelalter üblichen Dreifelderwirtschaft angebaut.

Garten
MuseumsgartenIm Museumsgarten werden viele der in verschiedenen mittelalterlichen Schriften erwähnten Pflanzen (Gemüse, Küchen- und Heilkräuter und Färbepflanzen) gezüchtet. Außerdem werde alte Obstsorten, wie Pflaumen und Äpfel angbaut.

Imker
BienenstockBetreut werden mehrere Bienenvölker, von denen Honig geerntet wird, an verschiedenen Außenständen in Zehlendorf und Marienfelde. Die Ablegervölker, die noch keine Erträge liefern, sind im Bienenstand des Museumsdorfes untergebracht.
Der Düppeler Honig wird im Museumsdorf geschleudert, gesiebt und naturbelassen abgefüllt. Wie das geschieht wird beim alljährlichen „Schleudertag“ Ende Juli gezeigt. Hier kann der Honig auch verköstigt und erworben werden, ebenso wie an den beiden Erntedank-Verkaufstagen.

2. Handwerke

Korbflechter
Flechten ist eine uralte Tätigkeit. Die AG führt verschiedene Techniken vor und stellt Körbe nach mittelalterlichen Vorbildern her.

Wolle
WollarbeitenDie Arbeitsgruppe Wolle befasst sich mit der Aufbereitung der Rohwolle von unseren Schafen, dem Spinnen mit der Handspindel und dem Handspinnrad bis zur Verarbeitung des Garnes in den verschiedensten mittelalterlichen Techniken. Dazu zählen das Weben von Bändern mit Kämmen oder Brettchen, das Weben von Stoffen auf dem Gewichtswebstuhl, dem Rundwebstuhl oder dem Trittwebstuhl, das Fertigen von Mützen, Socken und Handschuhen in Nadelbindung und die Herstellung von Geflechten in Sprangtechnik.

Färben
Hier geht es um das Färben von Textilien unter Verwendung von natürlichen Farbstoffen, die aus Pflanzen gewonnen werden.

Kleidung
Die Gruppe widmet sich der mittelalterlichen Bauernkleidung und versucht, anhand der nur spärlich vorhandenen Quellen die Kleidung des mittelalterlichen Bauern und der Bäuerin zu rekonstruieren und entsprechende Kleidungsstücke herzustellen.

Schmiede
SchmiedDie Arbeitsgemeinschaft führt das mittelalterliche Schmiedehandwerk vor und stellt die verschiedensten Gebrauchsgegenstände und Werkzeuge aus Stahl nach mittelalterlichen Vorbildern her. So haben sie beispielsweise auch damaszierte Messerklingen hergestellt.

Schnitzen
Holz war im Mittelalter der hauptsächliche Rohstoff. Die Arbeitsgruppe zeigt, was ein Handwerker alles aus Holz herstellen konnte, Löffel, Quirle, Schalen, Mollen und vieles mehr.

Wippdrechsler
Im Mittelalter kam die Wippdrechselbank auf. Es wird gezeigt, was man alles auf der Wippdrechselbank herstellen kann, angefangen von Stielen, kunstvollen Stuhlbeinen bis hin zu Bechern und Schalen und anderen runden Gebrauchsgegenständen

Töpfer
Die Gruppe befasst sich mit der mittelalterlichen Keramikherstellung, insbesondere der Anfertigung von mittelalterlichen Kugeltöpfen und von Drehscheibenware. Dabei wird mit der Magerung des Tons unter Beachtung der Analyse von mittelalterlichen Keramikscherben experimentiert. Außerdem werden verschiedene Brennverfahren wie Grube, stehender Ofen und liegender Ofen experimentell untersucht.

Teerschwele
Der Fund von sechs Teerschwelgruben bei der archäologischen Grabung war der Grund für die Gründung dieser Interessengemeinschaft. Aufgrund der Experimente mit dem Doppeltopfverfahren kam die Gruppe auf den Gedanken, dass in diesen Gruben das Teergrubenmeilerverfahren angewendet worden war, was dann auch durch Experimente bestätigt wurde. Außerdem befasst sie sich mit der Teerherstellung im Teerofen und mit der keramiklosen Herstellung von Birkenpech, wie es der Neandertaler vor 80 000 Jahren schon getan haben könnte.

Mittelalterleben
Die Grundlage dafür bieten die Ergebnisse der anderen Gruppen. Dazu gehören handwerkliche Tätigkeiten, aber auch die Pflege von Haus und Zäunen, das Ernten, Dreschen und Essen.

Mittelalterliche Kinderspiele
Vorführung und Spielen von Spielen, die schon im Mittelalter bekannt waren mit unseren kleinen und etwas größeren Besuchern.

3. Andere Arbeitsgruppen

Führungen
Führungen von Erwachsenen durch das Dorf mit Informationen zur mittelalterlichen Geschichte, archäologischen Grabung, Palisade, Hausbau, handwerklichen Techniken, Landschaft und Landwirtschaft,

Schulklassenführungen (Pädagogen)
Führungen von Schulklassen durch das Dorf nach einem festen Programm. Dauer ca. 2 Stunden. Führungen finden an jedem Schultagvormittag statt

Bibliothek
Verwaltung der vereinseigenen Bibliothek, Ausgabe von Büchern, Aufnahme von neuen Büchern und Publikationen.