Gewandung

Seit der Entstehung der Arbeitsgruppen war der gelebte Alltag ein zentrales Anliegen des Fördererkreises. Die gelebte Darstellung des dörflichen Mittelalters hat ohne Zweifel einen ganz besonderen Reiz für Besucher. Wenn dieser gelebte Alltag auch quellenbezogen und wissenschaftlich erarbeitet ist, kann es eine sehr wertvolle Vermittlungsebene sein. Die Arbeitsgruppen „Kleidung“, und „Gelebtes Mittelalter“ sowie alle andern Mitglieder die in historischer Gewandung arbeiten, tragen dazu bei, dass für den Besucher ein lebendiges und quellenbezogenes Bild vom Mittelalter entsteht. In der museumseigenen Kleiderkammer, können aktive Mitglieder Gewandung ausleihen. Für eine hochmittelalterliche, slawische Bauern- und Handwerkergewandung, gibt es nun einen offiziellen Düppel „Kitguide“, den es bitte zu beachten gilt. Die Gewandung kann gerne selbst angefertigt werden, gefärbt werden darf die Gewandung aber nur im Museumsdorf mit Pflanzenfarben. Ein „Kitguide“ für die deutsche hochmittelalterliche Darstellung, wie sie schon lange hier praktiziert wird, ist in Planung. Außer den Accessoires wird dieser aber nicht viel anders ausfallen als der slawische, bei Fragen diesbezüglich kann gerne das Fachwissen der Kleidergruppe in Anspruch genommen werden.

Familie vor Hütte